Angebote zu "Analyse" (323.881 Treffer)

Arbeitszeugnisse in Textbausteinen
22,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch stellt ein praxiserprobtes System von über 3000 Textbausteinen bereit. Mit ihrer Hilfe lassen sich in rationeller Weise die gewünschten wahren Aussagen und Wertungen für ein verständig-wohlwollendes Zeugnis zusammenstellen. Die Textbausteine ermöglichen es dem Personalverantwortlichen, ein Zeugnis im Rahmen des Bewerbungsverfahrens einwandfrei zu analysieren und so Fehlentscheidungen zu vermeiden. Arbeitnehmer können mit Hilfe der Bausteine die Aussagen in ihren Zeugnissen prüfen oder selbst Formulierungsvorschläge machen. Die Textbausteine gliedern sich in die Rubriken - Überschrift und Einleitung - Positions- und Aufgabenbeschreibung - Leistungs- und Erfolgsbeurteilung - Sozialverhalten - Beendigungsformel - Dankes-Bedauern-Formel - Zukunftswünsche Das Praktikerbuch bietet darüber hinaus eine detaillierte Einführung zur Formulierung und Analyse von Zeugnissen. Beurteilungsbögen runden das Werk ab. Für die 13. Auflage wurde Teil I überarbeitet und um neuere Erfahrungen der Verfasser aus der Analyse von Originalzeugnissen und aus Zeugnis-Seminaren erweitert. Weiterhin haben die Autoren neuere gerichtliche Entscheidungen eingearbeitet. Auch das Textbausteinsystem in Teil II ist gründlich überarbeitet. Dabei wurde insbesondere darauf geachtet, dass die Bausteine der einzelnen Zeugniskomponenten in ihrer Abfolge, z.B. hinsichtlich der Satzanfänge, noch besser zueinander passen. Außerdem wurden vorhandene Bausteine modifiziert und neue Bausteine aufgenommen. Auch die Beurteilungsbögen sind noch stärker an die Bedürfnisse der Praxis angepasst. Alternativ oder ergänzend bietet das PC-Programm ´´Zeugnis-Manager 4.0´´ professionellen Zeugniserstellern die komfortable Möglichkeit, Zeugnisse menügesteuert auf der Grundlage der Textbausteine am PC zusammenzustellen. Diese rationelle Bearbeitung spart Zeit und Kosten. Nähere Informationen hierzu finden sich unter www.zeugnis-manager.de.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Beratung im Sanktionskontext
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Über die Hartz-IV-Reformen wird politisch und gesellschaftlich weiterhin sehr kontrovers gestritten. Die betroffenen Hilfesuchenden und die umsetzenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bisher die Leidtragenden, die in diesem spannungsvollen Alltag mit dem unklaren ´´Förder- und Forderauftrag´´ weitgehend allein gelassen werden. Das Buch greift dort ein, wo sich der Auftrag an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Grundsicherung für Arbeitsuchende zuspitzt: bei der Frage, ob sich Hilfebedürftige einer zumutbaren Mitwirkungsverpflichtung entziehen, mit der Folge, dass dann die existenzsichernden Leistungen zu kürzen oder zu entziehen sind. Von den Praktikern werden derartige Gespräche ´´Sanktionsgespräche´´ genannt. Nach einer Analyse der Erwartungshaltungen des Gesetzgebers und der Leistungsempfänger aus den bisherigen Sozialämtern und der Bundesagentur für Arbeit und einer Aufarbeitung von nationalen und internationalen Wirkungsstudien von Sanktionsmechanismen in der Beschäftigungsförderung werden beraterische Angebotsformen vorgestellt, die die Erwartungshaltung bisher fragmentiert erfüllten. Aus den dahinterliegenden Theoriegebäuden wird ein idealtypisches Modell erarbeitet, wie Beraterinnen und Berater das Sanktionsgeschehen in der Grundsicherung ethisch vertretbarer und wirkungsorientierter umsetzen können. Im Abgleich mit der Realität vor Ort gibt der Autor einen Einblick in das beraterische Selbstverständnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie der Leistungsberechtigten und weist nach, dass die deutliche Mehrzahl der Gespräche dem entwickelten Anspruch nicht gerecht werden (können). Er analysiert Ursachen und gibt Empfehlungen, wie auf den verschiedenen Ebenen der handelnden Akteure alle zu einer Besserung der Rahmenbedingungen und zu einem menschliche ren Umgang miteinander finden können.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Wenn Mama das Geld verdient
27,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das lange für (West-)Deutschland charakteristische männliche Familienernährermodell war mit der Herausbildung polarisierter Geschlechterbilder verknüpft: Wurde das Leitbild des Mannes dadurch bestimmt, dass er durch Erwerbsarbeit den Lebensunterhalt der Familie erwirtschaftete, dominierte die Zuständigkeit für Fürsorge und Hausarbeit das Bild der Frau. Doch dies ist längst nicht mehr für alle Familien Realität: Inzwischen erwirtschaftet in Deutschland in jedem fünften Familienhaushalt eine Frau den überwiegenden Teil des Haushaltseinkommens und trägt als ´´Familienernährerin´´ die finanzielle Hauptverantwortung für ihre Familie. Die Autorinnen gehen in dieser Studie den Lebensrealitäten westdeutscher Familienernährerinnen detailliert nach. Gestützt auf umfangreiche empirische Analysen machen sie deutlich, dass Frauen ihre Familien überwiegend unter schwierigen Bedingungen ´´ernähren´´ und sich mit Arbeitsmarktstrukturen und Rollenbildern konfrontiert finden, die Frauen nach wie vor die Verantwortung für Haus- und Familienarbeit zuschreiben und sie auf dem Arbeitsmarkt nur als Zuverdienende sehen. Die Folge ist oft eine ´´Prekarität im Lebenszusammenhang´´ - nur für wenige Frauen bzw. Paare entfalten sich mit dem ´´Rollentausch´´ emanzipatorische Potenziale.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Soft Skills auf dem Arbeitsmarkt: Bedeutung und...
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Flexibel, kreativ, teamfähig und einsatzfreudig: Stelleninserate offenbaren die immense Bedeutung, welche Soft Skills in der Arbeitswelt erlangt haben. Aber auch in Lehrplänen - vom Kindergarten bis zur Universität - nehmen methodische, soziale und motivationale Kompetenzen immer mehr Platz ein. Allerdings fehlt - jenseits schillernder Schlagworte - bislang eine systematische, empirisch fundierte Untersuchung über Bedeutung und Bedeutungswandel dieser kaum durch Bildungsabschlüsse zertifizierten Fähigkeiten. Diese Lücke will die vorliegende Studie schliessen. Vor dem Hintergrund eines breiten theoretischen Bezugsrahmens wird gezeigt, wie wichtig die einzelnen Soft Skills sind und welche Rolle sie für die verschiedenen Arbeitnehmer spielen, wie sich die Nachfrage nach Soft Skills langfristig verändert und auf welchen Ursachen dieser Wandel gründet. Die empirische Grundlage der Studie bilden 40´000 Stelleninserate aus den Jahren 1950 bis 2006. Die statistische Analyse macht deutlich, wie viel anspruchsvoller und komplexer die Anforderungsprofile über die letzten 50 Jahre geworden sind, verweist aber auch auf Widersprüche in den Idealvorstellungen der Inserenten. Die aus dem Befund einer anhaltenden Dynamik folgenden Anregungen zielen auf eine Aufwertung von Soft Skills in der Arbeitsmarkt- und Ungleichheitsforschung, aber auch in der Bildungspraxis: Arbeitsmarktvermittelte Ungleichheit lässt sich im 21. Jahrhundert weniger denn je ausschliesslich an Schulnoten und Fachwissen festmachen.´´

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Schlüsselqualifikationen
9,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Soft Skills, die angehende Führungskräfte benötigen In unserer schnelllebigen Gesellschaft veraltet Fachwissen rasch - Schlüsselqualifikationen verändern sich nicht. Da sie in allen Branchen und Tätigkeiten einsetzbar sind, werden sie zum wichigen Teil der Handlungskompetenz des Managers, seine Führungsaufgabe im Unternehmen wahrzunehmen. Schwerpunktthemen sind Zielplanung und Zeitmanagement (Selbstkompetenz), verbales und non-verbales Ausdrucksvermögen sowie Gesprächsführung in ausgewählten Situationen, z.B. im Bewerbungs- und Konfliktfall (Kommunikationskompetenz) und Präsentations-, Moderations- und Kreativitätstechniken (Methodenkompetenz). Viele Abbildungen, Beispiele und Praxistipps helfen bei den Anwendung. ´´Soft Skills sind die unabdingbare Voraussetzung, um als Kundenberater erfolgreich zu sein. Stender-Monhemius greift in ihrem Buch ´Schlüsselqualifikationen - Zielplanung, Zeitmanagement, Kommunikation, Kreativität´ in gebotener Kürze und mit vielen Beispielen alle relevanten Kompetenzfelder auf. So empfiehlt es sich für Studierende, mit Hilfe dieses Buchs die Schlüsselqualifikationen praxisnah zu erlernen. Den Beratern liefert es viele Anregungen, ihre Soft Skills bei der Arbeit mit Kunden und Mitarbeitern als Erfolgsfaktor einzusetzen.´´ Udo Klein-Bölting, Chief Executive Officer der BBDO-Consulting, Geschäftsführender Gesellschafter der Werbeagentur BBDO Germany 03/08 ´´Mit ihrem Buch Schlüsselqualifikationen liefert Stender-Monhemius den umfassenden Überblick dessen, was Führungspersonen zum Erwerb ihrer beruflichen Kommunikationskompetenz benötigen. Ausgehend von den zentralen Ansätzen zur Analyse des Kommunikationsverhaltens zeigt sie Vorgehensweisen der zielorientierten Gesprächsführung auf, beispielsweise gegenüber Mitarbeitern, Kunden und auch im Konfliktfall. Ihr umfangreicher Instrumentekasten erstreckt sich auf alle beruflich relevanten Themenfelder der Kommunikationsarbeit: Verbale und non-verbale Kommunikationstechniken, Präsentations-, Moderations- und Kreativitätstechniken. Insge-samt ist dieses kompakte Buch ein Muss für alle Manager in Ausbildung und Praxis, die ihrer Führungsrolle durch Kommunikationskompetenz entsprechen wollen. Wir setzen es auch mit großem Erfolg bei unserer Veranstaltung zum Thema Business Behavior an der Universität Kassel ein.´´ Prof. Dr. H. Dieter Dahlhoff, Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikations- und Medienmanagement des DMCC im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel 03/08 ´´Schlüsselqualifikationen von Kerstin Stender-Monhemius zeigt der angehenden Führungskraft alle benötigten Soft Skills auf: Gesprächsführung mit Kunden und Mitarbeitern, Mediation im Konfliktfall, Techniken zur Gewinnung kreativer Produktideen, gezielt präsentieren und moderieren. Ein Buch, das in die Tasche von Jungmanagern gehört, die ihre Kommunikations- und Führungskompetenzen - auch im Automobilbereich - vervollständigen wollen.´´ Dr. Rainer Landwehr, Vorsitzender der Geschäftsführung der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH 03/08 ´´Das Buch ´Schlüsselqualifikationen´ von Kerstin Stender-Monhemius ist für die Lehre und berufliche Praxis gleichermaßen geeignet. Als wesentliche Fragestellungen der Selbstkompetenz lernen die Leser Grundlegendes über Zielplanung und Zeitmanagement. Die Ausführungen zum Mitarbeitergespräch liefern der Führungskraft wertvolle Anregungen für den beruflichen Alltag, beispielsweise zur non-direktiven Gesprächsführung. Der Berufseinsteiger erhält einen umfassenden Überblick wesentlicher Fragestellungen des Bewerbergesprächs sowie Anregungen zu dessen gezielter Vorbereitung. Angesichts der präzisen, bildreichen Darstellung relevanter Instrumente zur Kommunikation, Präsentation und Moderation ist dieses Buch den Studierenden zum Erwerb ihrer Schlüsselqualifikationen sehr zu empfehlen. Der praktizierende Personaler sollte es stets zum Nachschlagen griffbereit haben.´´ Prof. Dr. Jü

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.08.2018
Zum Angebot
Das Verbot der Altersdiskriminierung aus Sicht ...
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ziel der Arbeit ist die Beurteilung des Verbots von Altersdiskriminierung im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aus dem Blickwinkel der ökonomischen Analyse des Rechts. Es gilt wirtschaftswissenschaftliche Erkenntnisse sowie Erfahrungen mit dem U.S.-amerikanischen Age Discrimination in Employment Act von 1967 für eine Auslegung des AGG nutzbar zu machen, die sowohl den Beschäftigungschancen Älterer auf dem Arbeitsmarkt, als auch den wirtschaftlichen Notwendigkeiten der betrieblichen Praxis angesichts des demographischen Wandels gerecht wird. Nach Herausarbeitung des Stellenwerts des ökonomischen Arguments im Altersdiskriminierungsrecht untersucht Konrad von Hoff die Gründe für Unterscheidungen wegen des Alters anhand von wirtschaftswissenschaftlichen Modellen und zieht Lehren für die Effektivität des AGG. Schließlich zeigt der Autor die sinnvolle Berücksichtigung des ökonomischen Arguments bei der Rechtfertigung von Ungleichbehandlungen wegen des Alters gemäß Paragr. 10 AGG auf und wendet ökonomische Modelle auf in der Praxis typische Ungleichbehandlungen wegen des Alters an.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Arbeitsmarktzugang für Ausländer
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Integration durch Arbeit Wer darf unter welchen Voraussetzungen eine Beschäftigung aufnehmen? Welche Leistungen und Angebote der Arbeitsförderung sind bei welchem Aufenthaltstitel möglich? Wer ist für welche Leistung Träger? Je nach Aufenthaltsstatus und Aufenthaltstitel, persönlicher und familiärer Situation gestalten sich der Zugang zu einer erlaubten Beschäftigung, zur Selbstständigkeit sowie zu Förderleistungen nach den Vorschriften des SGB II, SGB III, AsylbLG usw. Beratungsstellen sowie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Arbeitsagenturen, Jobcentern, Ausländerbehörden und Aufsichtsbehörden benötigen eine rechtssichere und praxisgerechte Arbeitshilfe, um sich schnell in die Materie einzuarbeiten und in der Fallbearbeitung schnell nachschlagen zu können, welche Anspruchsvoraussetzungen vorliegen. Das Handbuch Arbeitsmarktzugang für Ausländer erleichtert den Einstieg in die vielschichtige Thematik, stellt die ausländerrechtlichen und sozialrechtlichen Rahmenbedingungen dar und gibt einen schnellen Überblick über die jeweiligen Anspruchsvoraussetzungen. Die Änderungen durch das Integrationsgesetz und das 9. SGB II-Änderungsgesetz sind berücksichtigt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Sozialgesetzbuch II
65,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der ´´Münder´´ ist das Standardwerk zum Recht der Grundsicherung. Er schafft Klarheit für die praktische Rechtsanwendung, und das zu einem erschwinglichen Preis. Der Gesetzgeber hat seit der Vorauflage wesentliche Änderungen am SGB II vorgenommen, insbesondere durch das hochumstrittene 9. SGB II-Änderungsgesetz . Für die einen sind die Neuregelungen sinnvolle Verwaltungserleichterungen, für die anderen Leistungskürzungsvorschriften ´´durch die Hintertür´´. Die 6. Auflage des LPK-SGB II reagiert hierauf mit einer gewohnt präzisen Analyse. Aufgezeigt wird, wie sich die Änderungen in den Verwaltungsabläufen rechtlich wie tatsächlich auswirken, wie die zum Teil neuen Voraussetzungen für Leistungsansprüche zu interpretieren sind und ob insbesondere die Vorgaben durch das Bundessozialgericht sowie das Bundesverfassungsgericht eingehalten wurden. Welche Folgen ergeben sich etwa durch die neuen Regelungen zur Anrechnung von Einkommen und Vermögen, für die Bedarfe für Unterkunft und Heizung,Stichwort neue Gesamtangemessenheitsgrenze / Bruttowarmmiete / Absenkung der Wohnkosten auf die alte Miete bei ´´nicht erforderlichem Umzug´´, für das Widerspruchsverfahren, insbesondere im Hinblick auf die stark eingeschränkte rückwirkende Korrektur von fehlerhaften Verwaltungsakten und die regelhafte Verlängerung des Bewilligungszeitraums auf zwölf Monate, für die Schnittstelle zwischen Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz bzw. dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch und der Grundsicherung für Arbeitsuchende, für die Leistungsberechtigten aus dem erweiterten Anspruch auf Leistungen der aktiven Arbeitsmarktpolitik und für die weiterentwickelte Eingliederungsvereinbarung? Von höchster Aktualität: Die wichtigen Entscheidungen des EuGH in Sachen Dano und Alimanovic sind kommentiert, ebenso die große Anzahl an Entscheidungen des BSG wie der Instanzgerichte, insbesondere zur Berechnung von Hilfebedarf und dem Erstattungsanspruch bei Doppelleistungen. Berücksichtigtsind bereits die Änderungen durch das Integrationsgesetz Gesetz zur Beteiligung des Bundes an den Kosten der Integration und zur weiteren Entlastung von Ländern und Kommunen Gesetz zur Regelung von Ansprüchen ausländischer Personen in der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II und in der Sozialhilfe nach dem SGB XII Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz. Hervorragende Autoren Christian Armborst, Präsident des Niedersächsischen Landesamts für Soziales, Jugend und Familie Hildesheim Prof. Dr. Uwe-Dietmar Berlit, Vorsitzender Richter am Bundesverwaltungsgericht, Leipzig Prof. Dr. Ulrich-Arthur Birk, em. Hochschullehrer, Universität Bamberg, Rechtsanwalt Prof. Dr. Arne von Boetticher, Ernst-Abbe-Hochschule Jena Dr. Wolfgang Conradis, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Sozialrecht, Duisburg Udo Geiger, Richter am Sozialgericht Berlin Stephan Korte, Richter am Landessozialgericht Berlin-Brandenburg Prof. Dr. Anne Lenze, Hochschule Darmstadt Prof. Dr. Johannes Münder, em. Universitätsprofessor, TU Berlin Dietrich Schoch, Regierungsdirektor a.D., Duisburg Carsten Schwitzky, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin Stephan Thie, Richter am Landessozialgericht Berlin-Brandenburg

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Völkerrecht im Prinzipat
64,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Verliert Völkerrecht seine Bedeutung, wenn eine Macht alle Nachbarn dominiert - wie es das antike Rom in seiner Blütezeit tat? Diese bei Juristen, Historikern und Politikwissenschaftlern umstrittene Frage wird in der Studie auf eine neue Weise beantwortet, denn die Arbeit konzentriert sich auf die Selbstwahrnehmung der Zeitgenossen. Eine Analyse der Schriften von Livius und Tacitus sowie thematische Sondagen entlang von Begriffen und klassischen Präzedenzfällen beweisen nicht nur die Existenz völkerrechtlicher Normen, sondern offenbaren zudem bemerkenswerte Differenzen zwischen dem vom ius gentium umfassten Gesandtenschutz, einem auf Eigentumsfragen konzentrierten Kriegsrecht und den schon damals kurios anmutenden Fetialriten.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Schöffengericht und Trial by Jury
88,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ziel der Arbeit ist es, die Laienbeteiligung im deutschen und englischen Strafprozess hinsichtlich ihres Sinns und Nutzens sowie ihrer möglichen Zukunft innerhalb Europas historisch und rechtsvergleichend zu untersuchen. Norman Lieber widmet sich im ersten Teil der Darstellung der Geschichte der Laienbeteiligung bis zur Gegenwart. Daran schließt sich eine Beschreibung des geltenden Rechts in England und Deutschland an. Im dritten Teil der Dissertation erfolgt ein Analyse und rechtsvergleichende Gegenüberstellung der gefundenen Resultate. Der Verfasser kommt zu dem Ergebnis, dass beide Formen der Laienbeteiligung geeignet sind, Rechtsprechung demokratisch zu legitimieren und ihre Qualität zu steigern. Nach seiner Ansicht ist dennoch insgesamt das Modell der Schöffengerichte auch im europäischen Maßstab wegen der Möglichkeit des Austausches zwischen Laien und Berufsrichtern zukunftsfähiger.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot